Johann Jobst Wagenersche Stiftung

Das Testament des Bäckermeisters Johann Jobst Wagener aus dem Jahr 1784 sorgte dafür, dass heute in 79 Wohnungen Menschen mit wirtschaftlicher Schwäche und teilweise nur langfristig zu therapierenden Krankheiten in schöner alltäglicher Umgebung leben können. Innenstadtnähe an der Glocksee mit einer kurzen Anbindung an die innerstädtischen Erholungsgebiete Leine und Herrenhausen erlauben, zusammen mit einem für die gärtnerische Gestaltung preisgekrönten Innenhof, ein Wohnen mit besonderer Qualität.

 

Das Baudenkmal aus dem Jahr 1896 hat keine Kriegschäden erlitten und wurde behutsam den modernen Anforderungen angepasst. Zweck der im Jahr 1853 errichteten Stiftung ist die Unterstützung Bedürftiger, insbesondere von Menschen mit wirtschaftlichen und/oder sozialen Schwierigkeiten. Die Unterstützung erfolgt durch preisgünstigen Wohnraum sowie sozial- und kulturpädagogische Leistungen. Die Wohnungen haben Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche und Bad und sind im Durchschnitt 35 m² groß.

 

Eine wesentliche Voraussetzung für die Anmietung einer Wohnung ist ein geringes Einkommen. Damit ist das Wesentliche, jedoch noch nicht alles gesagt. Wir stellen einige Bücher für Sie bereit. Im Lesebuch wird beschrieben, wie es zu der Stiftung kam und welchen Weg sie bis heute gegangen ist. Wie sich die Stiftung in Ihren Stiftungsgebäude heute darstellt und welches Leben herrscht, entsteht nach und nach im Bilderbuch. Historische Text- und Bilddokumente sprechen für sich; sie sind im Geschichtsbuch zusammengefasst.

 

Die wertvollen Originale liegen im hannoverschen Stadtarchiv verwahrt. Eine Stiftung entsteht und lebt nicht im luftleeren Raum; die Rahmenbedingungen können dem Gesetzbuch entnommen werden. Weil wir der Auffassung sind, dass gemeinnützige Stiftungen transparent sein müssen, können Sie unser Rechnungsbuch aufschlagen. Wer sich dafür interessiert, ob und wie man im Stiftungsgebäude wohnen kann, erhält im Mietbuch ausreichende Auskunft. Und sollte das nicht ausreichen, kann man mit uns Kontakt aufnehmen.